Skip to main content

Jahresbericht

Der Jahresbericht der Bayerischen Krebsgesellschaft

die Frage der Finanzierung der ambulanten psychosozialen Krebsberatung beschäftigte uns auch im Jahr 2018. Mit der vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) in Auftrag gegebenen Bestandserhebung zur psychosozialen Versorgung von Menschen mit Krebs in Deutschland wurde eine zentrale Forderung aus dem Nationalen Krebsplan umgesetzt. Wir beteiligten uns mit unseren Psychosozialen Krebsberatungsstellen und Außensprechstunden an dieser Erhebung.

Die Ergebnisse lieferten gleichzeitig Aussagen zum zukünftigen Bedarf an Krebsberatungsstellen. Dieser wird anhand der Studienergebnisse aktuell nur zu 60 Prozent erfüllt. Ähnliches gilt auch für Bayern. Die Gesamtkosten für ein bundesweit flächendeckendes bedarfsgerechtes Netz belaufen sich auf ca. 50 bis 60 Millionen Euro. Diese sollen jeweils zu 40 Prozent vom GKV-Spitzenverband der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen in Deutschland und der Deutschen Rentenversicherung (DRV) und zu 15 Prozent von den einzelnen Bundesländern getragen werden. Fünf Prozent der zu erwartenden Kosten bringen die jeweiligen Träger ein. Das Gesetzgebungsverfahren hat hiermit weiteren Rückenwind erhalten. Mit einer Umsetzung ist frühestens 2020 zu rechnen.

Wir beteiligten uns 2018 inhaltlich und öffentlichkeitswirksam zusammen mit den anderen Landeskrebsgesellschaften am 33. Deutschen Krebskongress vom 21. bis 24. Februar 2018 in Berlin, dem größten deutschsprachigen Onkologie- Kongress. In Nürnberg veranstalteten wir erstmalig ein Gesundheitsgespräch für Menschen mit Krebs gemeinsam mit dem Klinikum Nord und unserer Krebsberatungsstelle vor Ort. Die Resonanz war so groß, dass wir Folgeveranstaltungen nicht nur für Nürnberg, sondern auch für andere Standorte in Bayern planen.

2018 setzten wir viele weitere interessante Projekte um, die Sie heute in diesem Jahresbericht finden. Somit war das Jahr dank Ihrer Unterstützung und Ihres Vertrauens wieder ein erfolgreiches. Dafür ein herzliches Vergelts Gott!

Den gesamten aktuellen Jahresbericht können Sie hier als PDF-Datei abrufen und kostenlos online bestellen.