Home Kontakt Intranet
Suche 
 

Presse-Archiv der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.


23. November 2015

Zuhören. Begleiten. Helfen.
Bayerische Krebsgesellschaft e.V. verleiht 1. Krebspatienten-Preis zum 90-jährigen Jubiläum

München, 23.11.2015: Im Rahmen des Festakts zum 90-jährigen Jubiläum verlieh die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. am 20. November im Münchner Künstler-
haus erstmalig den Bayerischen Krebspatienten-Preis unter der Schirmherrschaft von Melanie Huml, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege. Der Preis wurde im Frühjahr an rund 400 Kliniken mit onkologischen Abteilungen ausgeschrieben, mit dem Ziel, Kiniken in Bayern auszuzeichnen, die bereits nachhaltige und übertragbare Konzepte für eine bessere psychoonkologische Versorgung von Krebspatienten an der Schnittstelle stationär – ambulant entwickelt haben. "Obwohl sich die medizinische und psychoonkologische Versorgung in den Krankenhäusern in den letzten Jahren durch die Zertifizierung von Krebszentren deutlich verbessert hat, sehen wir nach wie vor Handlungs-
bedarf beim Übergang von der Klinik in die ambulante Praxis. Deshalb haben wir diesen Preis ins Leben gerufen", betont Prof. Günter Schlimok, Präsident der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.


Mehr: Pressemeldung - Verleihung 1. Krebspatienten-Preis

 

 

Krebspatientenpreis

Foto: Stefan Pielow, (v. l. n. r.) Dr. med. Christoph von Schilling (Chefarzt Hämatologie und Onkologie am Klinikum Freising), Nathalie Antony (Dipl.-Soz.-Päd., Psychoonkologin am Klinikum Freising), Prof. Dr. Timo Schinköthe (Verein GEMKOM), Prof. Günter Schlimok (Präsident Bayerische Krebsgesellschaft e.V.), Ingrid Raab-Neiser (Psychoonkologin, PIZ am Klinikum St. Elisabeth Straubing), Gabriele Schäfer-Gaál (Leiterin Fort/Weiterbildung, Pflegedirektion Klinikum St. Elisabeth Straubing), Dr. Christoph Scheu (Geschäftsführer Klinikum St. Elisabeth Straubing)



19. November 2015

Benefiz-Aktion mit Herz
Georg Jensen startet Charity-Herzaktion zugunsten der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.

München, 19.11.2015: Wer schenkt nicht gern mit Herz und Verstand? Für alle, die ihren Liebsten zu Weihnachten nicht nur eine Freude machen, sondern auch etwas Gutes tun wollen, startet im Dezember eine besondere Charity-Aktion zur Unterstützung der Prävention von Brustkrebs. Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. (BKG), die Frauenklinik am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München und das dänische Traditionsunternehmen Georg Jensen und laden am 01. Dezember von 18-20 Uhr gemeinsam zur Weihnachts-Herz-Aktion in den Münchner Georg Jensen Flagship-Store, Maffeistrasse 4, ein.


Mehr: Pressemeldung - Georg Jensen startet Charity-Herzaktion

 

Georg Jensen Charity-Herzaktion

Fotoquelle: Georg Jensen



18. November 2015

Zuhören. Begleiten. Helfen.
Bayerische Krebsgesellschaft e.V. feiert 90-jähriges Bestehen

München, 18.11.2015: Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. feiert am 20. November ihr 90- jähriges Jubiläum. Der Festakt mit geladenen Gästen aus Politik und Gesellschaft, Medizin und Gesundheitswesen sowie Vertretern von Selbsthilfe- und Patientenorganisationen beginnt um 18 Uhr im Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz 8. Ruth Nowak, Amtsleiterin im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und Josef Mederer, Sprecher des Bayerischen Bezirketags sprechen Grußworte zum Jubiläum. Den Festvortrag hält Prof. Dr. med. Eckhard Nagel von der Universität Bayreuth.

Anlässlich des Jubiläums verleiht die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. erstmalig den Bayerischen Krebspatienten-Preis unter der Schirmherrschaft von Melanie Huml, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege. Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. zeichnet Kliniken in Bayern aus, die nachhaltige und übertragbare Konzepte für eine bessere psychoonkologische Versorgung von Krebspatienten an der Schnittstelle stationär – ambulant entwickelt haben.

Mehr: Pressemeldung - Bayerische Krebsgesellschaft e.V. feiert 90-jähriges Bestehen

Leporello: 90 Bayerische Krebsgesellschaft – 90 Jahre an der Seite von Betroffenen

 


17. November 2015

"Schwarz steht mir einfach nicht" – eine besondere Geschichte des Abschieds
Offizielle Buchpremiere der Bayreuther Autorin Anja Lauckner

München, 17.11.15: Die Bayreuther Bloggerin Anja Lauckner stellt am 26. November um 19 Uhr ihr Buch "Schwarz steht mir einfach nicht" im Evangelischen Gemeindehaus, Richard-Wagner-Str. 24, in Bayreuth vor. Sie erzählt in ihrem Buch ihre ganz persönliche Geschichte des Abschieds von ihrem Mann, der an Krebs stirbt. Die bundesweit offizielle Buchpremiere mit Lesung und Diskussion findet im Rahmen der Bayreuther Herbstreihe „Trauern und Sterben“ der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. und des Evangelischen Bildungswerks Bayreuth und weiterer Partner: Albert-Schweitzer-Hospiz, Bayreuther Hospizstiftung, Hospizverein Bayreuth e.V., Palliativstation am Klinikum Bayreuth, statt. Der Eintritt ist frei.


Mehr: Pressemeldung - Buchvorstellung Schwarz steht mir einfach nicht

 

Buchvorstellung

Buchvorstellung



10. November 2015

Diagnose Krebs – hier finden Betroffene professionelle Hilfe
Neue Krebsberatung der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. in Aschaffenburg

Aschaffenburg, 10. November 2015: Krebskranke Menschen und ihre Angehörigen aus der Region Aschaffenburg können sich ab sofort vor Ort beraten lassen, wenn sie professionelle Hilfe bei der Krankheitsbewältigung benötigen. Denn seit dem 01. November bietet die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. in Aschaffenburg eine kostenfreie und vertrauliche psychosoziale Krebsberatung in den Räumen des Sozialdienstes katholischer Frauen e. V. Aschaffenburg (SKF), Erbsengasse 9, an. Ermöglicht wurde diese wohnortnahe Anlaufstelle durch Spenden des Rotary-Clubs Aschaffenburg-Schönbusch und die Unterstützung des SKF.

In der Krebsberatung Aschaffenburg berät Ursula Wittpoth, Diplompädagogin,
Psychoonkologin (DKG) sowie Paar- und Familientherapeutin, Betroffene im persönlichen Gespräch und hilft ihnen bei der Krankheitsbewältigung. Die Sprechzeiten sind: Dienstag von 10-13 Uhr, Mittwoch von 14-17 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung Tel. 06021 - 438 34 10. Die Beratung ist kostenfrei
und vertraulich.


Mehr: Pressemeldung - Neue Krebsberatung in Aschaffenburg

 

 

 

Krebsberatung Aschaffenburg

(v. l. n. r.): Brigitte Beck (Stellv. Vorsitzende SKF), Gabriele Weis (Leiterin der Selbsthilfegruppe Alzenau), Dr. Dostal-Dittmann (SKF), Jutta Schneider-Gerlach (1. Vorsitzende SKF), Christine Widmer (Geschäftsführerin SKF), Prof. Dr. med. Wolfgang Fischbach (Chefarzt Med. Klinik II, Gastroenterologie, Onkologie, Klinikum Aschaffenburg), Ursula Wittpoth (Krebsberatung Aschaffenburg), Armin Bauer (Präsident des Rotary Clubs Aschaffenburg-Schönbusch), Sylvia Ruiz Morales (Selbsthilfegruppe Alzenau), Markus Besseler, Geschäftsführer der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.



22. Oktober 2015

Tanzend gegen Brustkrebs
Charity-Dance-Event zugunsten brustkrebskranker Frauen im Tanz-StudioB15 Augsburg

München, 22.10.2015: Am 01. November findet im neuen Augsburger Fitness-Tanz- StudioB15, Rosenaustr. 51, die erste Charity-Dance-Party zugunsten brustkrebskranker Frauen statt. Die Benefizveranstaltung beginnt um 17 Uhr mit einer Zumba-Party, gefolgt von Pole Dance (18 Uhr), einem Twerkkurs (19 Uhr) und einer Tanzshow ab 20 Uhr mit Gelegenheit zum Kennenlernen mit Snacks und Getränken.

Das StudioB15 ist ein Tanzstudio speziell für Frauen. Deshalb steht der Eröffnungstag unter dem Motto: "Tanzend gegen Brustkrebs". "In unseren Studios kommen wir oft ins Gespräch mit brustkrebskranken Frauen. Wir erleben, wie belastend die Erkrankung für die Frauen und ihre Familien ist. Deshalb möchten wir mithelfen, dass sie bald wieder den Weg "zurück ins Leben" finden und neue Lebensfreude entwickeln können", betont Nora Lobjanidze, Geschäftsführerin des StudioB15, Dance-Fitnesspresenter und leidenschaftliche Tänzerin.

Mehr: Pressemeldung - Charity-Dance-Event zugunsten brustkrebskranker Frauen

 


08. Oktober 2015

Vortrag
Mikrometastasen bei Brustkrebs

München, 08.10.2015: Die Psychosoziale Krebsberatungsstelle München der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. informiert am 15. Oktober 2015 über die prognostische Bedeutung von Mikrometastasen bei Brustkrebs. Der Vortrag von PD Dr. med. Brigitte Rack, leitende Oberärztin am Klinikum der Universität München, findet um 17 Uhr in der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V., Nymphenburger Straße 21a, 80335 München statt. Der Eintritt ist frei.

Mehr: Pressemeldung - Mikrometastasen bei Brustkrebs

 


30. September 2015

"Walk & Run"- Benefizlauf für brustkrebskranke Frauen
Münchner Frauenlauf gegen Brustkrebs am 4. Oktober 2015

München, 30. September 2015: Am 4. Oktober 2015 heißt es wieder "Laufen
und Walken für die gute Sache" beim 11. Münchner Frauenlauf gegen Brustkrebs im Englischen Garten. Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. lädt alle lauf- und walkingbegeisterten Frauen und Mädchen ein, mitzumachen und Spenden für erkrankte Frauen zu sammeln. Von jeder Startgebühr fließen 10 Euro als Spende in den Härtefonds der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. Damit unterstützt der gemeinnützige Verein brustkrebskranke Frauen, die aufgrund ihrer Erkrankung
in finanzielle Not geraten sind. Schirmherrinnen des Laufs sind Melanie Huml, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege und Christine Strobl, Münchens 3. Bürgermeisterin. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Kosmetikunternehmen AVON, dem Fitness-Studio Mrs. Sporty und weiteren Partnern.


Mehr: Pressemeldung - Münchner Frauenlauf gegen Brustkrebs

 

Münchner Frauenlauf gegen Brustkrebs

Fotoquelle: Marco Igel


Weitere Infos zum Lauf:


www.frauenlauf-muenchen.de

www.muenchner-maennerlauf.de


28. September 2015

Mit Umarmungen krebskranken Menschen helfen
#hugshelp – Bayerische Krebsgesellschaft startet Kampagne zum 90-Jährigen

München, 28. September 2015: Es kann so einfach sein, krebskranken Menschen zu helfen: mit einer Umarmung im richtigen Moment. Genau unter diesem Motto startet die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. anlässlich ihres 90-jährigen Bestehens am 1. Oktober die Online-Kampagne #hugshelp. Die Kampagne wirbt für einen gefühlvollen Umgang mit Erkrankten. Sie will einerseits Berührungs-
ängste abbauen, aber auch Spenden für die Unterstützung Betroffener sammeln.

Die Kampagne startet am 01. Oktober auf der Webseite www.hugshelp.de
und auf Facebook http://www.facebook.com/bayerische.krebsgesellschaft.


Mehr: Pressemeldung - Mit Umarmungen krebskranken Menschen helfen

 

hugshelp

Fotoquelle: Bayerische Krebsgesellschaft e.V.


25. September 2015

Charity-Aktion "milk shake go pink"
Anna Maria Sturm unterstützt Charity-Aktion "Go pink" zugunsten der Bayerischen Krebsgesellschaft

München, 25. September 2015: Schauspielerin Anna Maria Sturm übernimmt im Brustkrebsmonat Oktober die Patenschaft für die Charity-Aktion "milk shake go pink" zugunsten der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. Im Rahmen dieser Sensibilisierungs-Kampagne setzt sie sich für die professionelle Beratung und Unterstützung betroffener Frauen ein. "In der heutigen Zeit bleibt kaum eine Familie vom Krebs verschont – leider auch nicht meine eigene. Die Diagnose löst große Ängste aus, die selbst nach erfolgreicher Therapie nie völlig verschwinden. Da braucht es Menschen, die zuhören, durch die Krise begleiten und helfen, besser mit der belastenden Situation zurechtzukommen. Gerne engagiere ich
mich für die Aktion milk shake go pink, weil sie Spenden für eben dieses wichtige Beratungsangebot der Bayerischen Krebsgesellschaft sammelt", betont Anna Maria Sturm.

Unter dem Motto "milk shake go pink" bietet das Unternehmen RS HairCare GmbH im Oktober eine Sonderedition der "whipped cream" in Friseursalons an. Für jedes verkaufte Produkt dieses Haar-Feuchtigkeits- und Pflegeschaums spendet die Firma 3 Euro an die Bayerische Krebsgesellschaft. "Weil der Friseurberuf noch immer eine Frauendomäne ist, kommen wir in unserem Unternehmen immer wieder mit dem Thema Brustkrebs in Berührung. Oft erleben betroffene Frauen, dass während der Behandlung kaum Zeit für entlastende Gespräche bleibt, die genügend Raum für Fragen bieten. Medizinisch wird alles getan, dennoch fühlen sich viele überfordert und alleingelassen mit ihren Ängsten und Sorgen. Deshalb arbeiten wir mit der Bayerischen Krebsgesellschaft zusammen. Dort bekommen erkrankte Frauen die nötige Hilfe und Zuwendung, um ihre Erkrankung besser verarbeiten zu können", so Bernhard Ries, Geschäftsführer der RS HairCare GmbH.

Mehr: Pressemeldung - Charity-Aktion "milk shake go pink"

Charity-Aktion milk shake go pink

(v. l. n. r.) Gabriele Brückner (Geschäftsführerin Bayerische Krebsgesellschaft), Anna Maria Sturm, Bernhard Ries (Geschäftsführer RS HairCare GmbH). Foto: Stefan Pielow


Weitere Infos:


www.gopink.rs-haircare.de

Flyer Charity-Aktion "Go pink"


22. September 2015

"Voll im Leben und schon ausgebremst"
Wenn junge Erwachsene an Krebs erkranken

München, 22. September 2015: Junge Erwachsene mit Krebs stellen Ärzte, Pfleger und Therapeuten vor eine große Herausforderung, denn sie haben aufgrund ihres Alters andere Bedürfnisse als Kinder und ältere Erwachsene. Damit sie trotz Krebs über die gleichen Zukunftschancen verfügen wie ihre gesunden Altersgenossen, benötigen sie eine frühzeitige und langfristige psychoonkologische Betreuung und professionelle Hilfe bei der Bewältigung ihrer sozialen, beruflichen und finanziellen Probleme.

Anlässlich des Krebs-Informationstags am 26. September 2015 informieren lebensmut e.V. und die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. über die psychisch und körperlich besonders belastende Situation junger Betroffener und stellen das neue Münchner Netzwerk für Erwachsene mit Krebs im Alter von 21 bis 40 Jahren vor.

Mehr: Pressemeldung - Wenn junge Erwachsene an Krebs erkranken

Weitere Infos:
www.krebsinfotag-muenchen.de

Krebsinfotag

v.l. n. r.: Prof. Dr. med. Wolfgang Hiddemann (Direktor der Medizinischen Klinik III, Klinikum der LMU München-Großhadern, erster Vorsitzender von lebensmut e.V.), Prof. Dr. med. Günter Schlimok (Präsident der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V), Mariela Petkova, Sebastian Maier, Dr. med. Pia Heußner (Leiterin des interdisziplinären Zentrums für Psycho-Onkologie (IZPO), Klinikum der LMU München) und Markus Besseler (Geschäftsführer der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.) Fotoquelle: Bayerische Krebsgesellschaft e.V.


11. September 2015

Jung-Unternehmerin unterstützt Bayerische Krebsgesellschaft mit wasserdichten Trachten-Jankern
Wetterfest zur Wies'n und dabei Gutes tun

München, 11. September 2015: Eine überstandene Brustkrebserkrankung war Auslöser für diese Start-up-Idee: "bis zu fünf Maß dicht" versprechen die wasserfesten, modischen Janker der jungen Marke "Sauba Beinand by Stoabergerin". Und mit der Marke verbindet sich auch gleich bürgerschaftliches Engagement: denn von jedem verkauften Janker gehen 2,50 Euro an die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. "Meine überstandene Brustkrebserkrankung war die Initialzündung, mich mit kreativer bayerischer Mode selbständig zu machen. Ich hatte die Chance, meinen großen Traum zu verwirklichen und möchte jetzt unbedingt etwas zurückgeben", erklärt Daniela Steinberger, Geschäftsführerin der D'Stoabergerin GmbH.

Mit gerade 31 Jahren, frisch verheiratet und junge Mutter, erhielt sie die Diagnose Brustkrebs. Dank der Unterstützung durch Familie, Freunde und zahlreiche Helfer überstand sie die Krankheit – und entwickelte die Vision und den Mut, sich selbständig zu machen. Die wasserfesten Janker sind der erste Schritt, weitere Produkte sollen folgen. Und von jedem verkauften Produkt wird ein Anteil in ein soziales Projekt fließen. Dies ist fester Bestandteil des Unternehmenskonzeptes. Die Geschäftsführerin der Bayerischen Krebsgesellschaft, Gabriele Brückner, freut sich: "Frau Steinberger engagiert sich mit viel Charme und Kreativität für Krebskranke. Wir wünschen ihr, dass möglichst viele Menschen sie bei diesem innovativen Ansatz von Unternehmertum und sozialem Engagement unterstützen".

Mehr: Pressemeldung - Wetterfest zur Wies'n und dabei Gutes tun

Sauba Beinand by Stoabergerin

Foto: Bayerische Krebsgesellschaft e.V.

Weitere Infos:
www.sauba-beinand.com
https://www.facebook.com/
saubabeinand


22. Juli 2015

"SunPass – Gesunder Sonnenspaß für Kinder"
Kindergärten in Hochfranken erhalten "SunPass-Auszeichnung 2015"
für erfolgreichen Sonnenschutz

München, 22. Juli 2015: Zu viel Sonne im Kindesalter gilt als Hauptrisikofaktor
für schwarzen Hautkrebs. Aber viele Eltern unterschätzen die Sonne und lassen
ihre Kinder ohne ausreichenden Hautschutz ins Freie. So hatte laut einer Umfra-
ge der Europäischen Hautkrebsstiftung (ESCF) bereits jedes fünfte Kind im Kin-
dergartenalter schon mal einen bis fünf Sonnenbrände. Gerade dieser sorglose
Umgang führt jedes Jahr zu einem Anstieg der Hautkrebserkrankungen von 5-7
Prozent in Europa.

Um den Sonnenschutz für Kinder zu verbessern, zertifiziert die Bayerische
Krebsgesellschaft e.V. (BKG) gemeinsam mit der Ärztegenossenschaft Hoch-
franken eG (ÄGH im Rahmen des Projekts "SunPass – Gesunder Sonnenspaß
für Kinder" Kindergärten) im Landkreis Hof. Kindergärten werden mit dem
"SunPass" ausgezeichnet, wenn sie in ihrer Einrichtung langfristig wichtige
Sonnenschutz-Maßnahmen für Kinder umsetzen. Am 21. Juli erhielten nun die
Kindergärten in Bad Steben, Köditz, Münchberg, Helmbrechts und Marlesreuth
die Auszeichnung zum "SunPass-Kindergarten 2015".

Mehr: Pressemeldung - SunPass: Gesunder Sonnenspaß für Kinder

SunPass

Foto: Bayerische Krebsgesellschaft e.V.

Weitere Infos:
SunPass – Gesunder Sonnenspaß für Kinder


02. Juli 2015

"5.006-mal Zuhören- Begleiten- Helfen"
Fünf Jahre Krebsberatung im Allgäu – wie geht es weiter?

Kempten, 02. Juli 2015: 5.006-mal half die Psychosoziale Krebsberatungsstelle Kempten der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. Krebsbetroffenen im Allgäu in den letzten fünf Jahren. Seit ihrer Eröffnung im Juli 2010 baute sie ihr Beratungsangebot in Kempten kontinuierlich auf und erweiterte es mit ihren Außenstellen in Kaufbeuren, Lindau, Lindenberg und Memmingen auf das gesamte Allgäu. Die Nachfrage wuchs stetig: So verdreifachte sich die Zahl der jährlichen Beratungen von 363 Beratungen im Jahr 2010 auf 1.363 Beratungen im Jahr 2014. Gemessen an der Zahl der jährlich im Allgäu gemeldeten Krebsneuerkrankungen von 3.104 (im Jahr 2010), deckt die Krebsberatungsstelle Kempten damit viele Anfragen ab und ist zu einer unverzichtbaren, wohnortnahen Anlaufstelle für Betroffene geworden. (Quelle: Jahresbericht 2012 des Bevölkerungsbezogenen Krebsregisters Bayern. Krebs in Bayern in den Jahren 2009 und 2010, www.krebsregister-bayern.de )

Mehr: Pressemeldung - Fünf Jahre Krebsberatung im Allgäu – wie geht es weiter?

Videobeitrag von Bayern 1 - www.br.de/radio/bayern1: Fünf Jahre Krebsberatung im Allgäu

 


18. Juni 2015

Beziehung leben mit Brustkrebs
Neue Selbsthilfegruppe für Männer, deren Frauen Brustkrebs haben

Regensburg, 18. Juni 2015: Am 24. Juni 2015 startet in Regensburg unter dem Dach der Bayerischen Krebs-gesellschaft e.V. eine neue Selbsthilfegruppe für Männer, deren Partnerinnen an Brustkrebs erkrankt sind. Die Treffen finden jeden 4. Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr in den Räumen der Psychosozialen Krebsberatungsstelle Regensburg statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Selbsthilfegruppe ist offen für Männer, deren Frauen an Brustkrebs oder einer anderen gynäkologischen Krebsart erkrankt sind oder waren. Dieser Schwerpunkt wurde bewusst gewählt, da Brust-, Gebärmutter-
und Eierstockkrebs zu den häufigsten Krebserkrankungen der Frau zählen (In Bayern wurden 2012 folgende Neuerkrankungen gemeldet: 10.079 Brustkrebs, 1.749 Gebärmutterkrebs, 1.128 Eierstockkrebs). Diese Krebserkrankungen und ihre Therapien greifen besonders stark in den Hormonhaushalt der Frau ein und beeinflussen massiv ihr Selbstbild und ihr Selbstwertgefühl. Dies wirkt sich indirekt auch auf die Beziehung zwischen Mann und Frau und die Partnerschaft aus.

Mehr: Pressemeldung - Beziehung leben mit Brustkrebs

 


15. Juni 2015

Vortrag
Knochenmetastasen – und jetzt?

München, 15. Juni 2015: Die Psychosoziale Krebsberatungsstelle München der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. informiert Krebspatienten und Angehörige am 18. Juni 2015 über Knochenmetastasen. Der Vortrag von Professor Hans Roland Dürr, Leiter der Tumororthopädie der Orthopädischen Klinik und Poliklinik, LMU München findet um 17 Uhr in der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V., Nymphenburger Straße 21a, 80335 München statt.

Mehr: Pressemeldung - Vortrag: Knochenmetastasen – und jetzt?

 


05. Juni 2015

50 Boote für den guten Zweck - Teilnehmer und Unterstützer gesucht!
Erste Benefiz-Regatta "Rudern gegen Krebs" auf dem Olympiasee

München, 5. Juni 2015: Am 18. Juli 2015 veranstaltet die Bayerische Krebsgesell-schaft e.V. gemeinsam mit der Stiftung Leben mit Krebs und Münchner Ruderver- einen die erste Benefiz-Regatta "Rudern gegen Krebs" auf dem Olympiasee. Münchens zweiter Bürgermeister, Josef Schmid unterstützt die Charity-Aktion zu Gunsten krebskranker Menschen als Schirmherr. Die Regatta beginnt um 9 Uhr
auf dem Olympiagelände unterhalb der Schwimmhalle mit einem unterhaltsamen Programm für Groß und Klein und Informationen zum Thema "Sport und Krebs". Erwartet werden ca. 200 Ruderer aller Alters- und Leistungsklassen, die sich auf der 250 Meter langen Wettkampfstrecke für die gute Sache in die Riemen legen.

Wer mitrudert, unterstützt Sportprojekte für krebskranke Menschen in München.
50 Boote möchte die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. bei der Regatta aufs Wasser bringen und bittet die Münchner um ihre tatkräftige Unterstützung. Jeder kann mitmachen, egal ob Anfänger oder schon erfahrener Ruderer. Wer Lust hat, sich am Regatta-Tag mal so richtig "ins Zeug zu legen", das Rudern auszupro-bieren oder einfach einen schönen Tag mit Freunden oder Familie zu verbringen, ist herzlich willkommen! Alle Teams erhalten vorab ein Training (4 Einheiten) durch die Münchner Rudervereine in Starnberg oder Oberschleißheim. Interessierte können sich bis zum 15. Juni als Mannschaft (vier Personen pro Boot) unter www.rudern-gegen-krebs.de zur Benefiz-Regatta in München anmelden. Das Startgeld pro Boot und Mannschaft beträgt 300 Euro. Davon gehen 200 Euro als Spende an die Bayerische Krebsgesell-schaft e.V. Wer nicht rudern, aber helfen will, kann die Veranstaltung auch durch Spenden oder Charity-Sponsoring unterstützen. Jeder Beitrag ist herzlich willkommen.

Mehr: Pressemeldung - Rudern gegen Krebs am 18. Juli 2015

Doppelvierer, Fotoquelle: Stiftung Leben mit Krebs, Gerd Lambach

Doppelvierer, Fotoquelle: Stiftung Leben mit Krebs, Gerd Lambach

Logo_RgK

Weitere Infos:
www.rudern-gegen-krebs.de


21. April 2015

Vernissage und Ausstellung der Künstlerin Olivia Hayashi
Ausstellung Frühlingserwachen

München, 21. April 2015: Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. stellt ab dem
24. April 2015 Gemälde der Münchner Künstlerin Olivia Hayashi aus. Eröffnet
wird die Ausstellung Frühlingserwachen am 24. April 2015 um 19.00 Uhr in
einer Vernissage in der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V., Nymphenburger
Straße 21 a, in München. Die Ausstellung ist Montag – Freitag von 9.00 – 17.00
Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung zeigt expressionistische Bilder der Malerin Olivia Hayashi zum
Thema Frühlingserwachen und Neubeginn. Die gebürtige Mexikanerin lebt und
arbeitet seit 30 Jahren in Deutschland und teilt sich in München ein Atelier mit
verschiedenen Künstlern. 

"Meine Bilder vermitteln Lebensfreude und Vitalität. Gerade in schwierigen Lebenssituationen wie einer Krebserkrankung können Menschen beim Betrachten meine Bilder neue Zuversicht und Energie schöpfen", betont Hayashi.

Mehr: Pressemeldung - Ausstellung Frühlingserwachen

Vernissage_und_Ausstellung_Fruehlingserwachen.jpg

Foto: Olivia Hayashi

Weitere Infos:
Einladung zur Vernissage und Ausstellung


08. April 2015

Die richtige Mischung aus Ernährung, Sport und Entspannung macht's
Krebskranke Menschen können viel für ihr Wohlbefinden tun
Tumorzentrum München und Bayerische Krebsgesellschaft e.V. informieren

München, 8. April 2015: Kann man sich trotz Krebs wohlfühlen? Ja, sagen Ärzte und Experten verschiedener Fachrichtungen: Mit der richtigen Mischung aus Ernährung, Bewegung und Entspannung schaffen es Erkrankte, ihren Alltag besser zu bewältigen. Wie das ganz praktisch und individuell gelingen kann, erfahren Interessierte am 18. April beim 4. gemeinsamen Patiententag des Tumorzentrums München und der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. Die kostenfreie Veranstaltung findet von 10 bis 13 Uhr am Klinikum rechts der Isar, Ismaninger Straße 22, Hörsaal A, statt. Anmeldung unter: Tel. 089-44 005-2238, Email: TZMuenchen@med.uni-muenchen.de

Mehr: Pressemeldung - Patiententag des Tumorzentrums München und der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.

 

Patiententag Bewegung, Ernährung, Entspannung

 

 


26. März 2015

Kunsttherapie hilft Krebspatienten in der Palliativmedizin
Vortrag: Kunst als Therapeutikum für Schwerstkranke

München, 26. März 2015: Die Psychosoziale Krebsberatungsstelle München der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.
lädt am 2. April 2015 zu einem Vortrag des Kunsttherapeuten Julius Ehrhart über Kunst als Therapeutikum für schwer krebskranke Menschen in der Palliativmedizin ein.Der kostenfreie Vortrag findet um 17 Uhr in der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V., Nymphenburger Straße 21a, statt.

Für Menschen mit einer schweren und unheilbaren Krebserkrankung kann Kunst ein wichtiges Medium zur seelischen Krankheitsverarbeitung sein. Julius Ehrhart, Kunsttherapeut auf der Palliativstation des Städtischen Klinikums München Schwabing, illustriert in seinem Vortrag die Einsatzmöglichkeiten von Kunst für schwerkranke Menschen im letzten Lebensabschnitt.

Mehr: Pressemeldung - Kunst als Therapeutikum für Schwerstkranke

 


09. März 2015

"frisch, frech, fegert. einfach östrogenial"
"Ois im Fluss" - Benefizkonzert der "Isarschixn" zugunsten der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.

München, 09. März 2015: Am 20. März laden die Isarschixn in Aichach zu einem fröhlichen-frechen Musikkabarett-Abend zugunsten der Bayerischen Krebsgesell-
schaft e.V. ein. Das Benefizkonzert findet um 20 Uhr im Katholischen Pfarrzentrum "St. Michael", Schulstraße 8, 86551 Aichach, statt. Karten gibt es an allen bekannten eventim-Vorverkaufsstellen. Der Eintritt kostet 18 Euro im Vorverkauf und 20 Euro an der Abendkasse. Unterstützt wird das Benefizkonzert von den LEW Lechwerken, dem Sanitätshaus Stein & Mayr und der AOK Bayern.

Initiatorin des Benefizkonzerts ist Renate Gänsdorfer, stellvertretende Leiterin der Krebs-Selbsthilfegruppe Aichach Friedberg der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V., die am 17. Oktober auch ihr 30-jähriges Jubiläum feiert. Renate Gänsdorfer konnte die vier Musikerinnen für das Benefizkonzert begeistern. "Ich freue mich sehr, dass die Isarschixn ihr Talent und ihren Humor einsetzen, um krebskranken Menschen zu helfen. Der Erlös aus dem Konzert kommt Betroffenen in der Region zugute", betont Gänsdorfer. Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. verwendet die Eintrittsgelder und vor Ort gesammelte Spenden für die professionelle psychosoziale Beratung und Begleitung krebskranker Menschen.

Mehr: Pressemeldung - Ois im Fluss - Benefizkonzert der Isarschixn

Benefizkonzert Isarschixn 2015 zugunsten der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.

Benefizkonzert zugunsten der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.
Foto: Isarschixn

Weitere Infos:
ISARSCHIXN - OIS IM FLUSS



16. Februar 2015

Initiative "Gemeinsam wird es leichter"
Neue Selbsthilfegruppe für Lungenkrebskranke und Angehörige

München, 16. Februar 2015: Eine Lungenkrebs-Selbsthilfegruppe unter dem Dach der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. unterstützt ab sofort Betroffene und Angehörige in München. Partner der Initiative "Gemeinsam wird es leichter" sind das Lungentumorzentrum München der Asklepios Fachkliniken Gauting und des Klinikums der LMU sowie das Lungenzentrum Bogenhausen.

Die erste Veranstaltung zur Gründung der Selbsthilfegruppe findet zum Thema "Diagnose Lungenkrebs – was kann ich selbst tun?" am 19. Februar um 16.30 Uhr in der Psychosozialen Krebsberatungsstelle München der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V., in der Nymphenburger Str. 21a, statt. Der Eintritt ist frei. Auf dem Programm stehen neben der Vorstellung der Initiative "Gemeinsam wird es leichter" und des neuen Lungentumorzentrums München auch ein Vortrag zur aktuellen Diagnostik und Therapie bei Lungenkrebs. Im Anschluss können sich Erkrankte mit anderen Betroffenen austauschen und Fragen an verschiedene Experten richten.

Mehr: Pressemeldung - Neue Selbsthilfegruppe für Lungenkrebskranke und Angehörige

 


03. Februar 2015

Weltkrebstag 2015 – "Mehr Lebensqualität trotz Krebs"
Krebs stellt als chronische Erkrankung neue Herausforderungen an die ambulante Versorgung

München, 3. Februar 2015: Die Zahl der Krebserkrankungen steigt und damit wachsen auch die Anforderungen ans deutsche Gesundheitssystem. Da heute durch moderne Krebstherapien immer mehr Menschen mit der Krankheit leben, steigt auch der Bedarf an psychosozialer Begleitung und Hilfen für den Alltag. "Die emotionalen Auswirkungen einer Krebserkrankung sind genauso ernst zu nehmen wie die körperlichen. Gerade, weil die Angst bleibt, auch wenn der Krebs erfolgreich behandelt wurde, benötigen viele Betroffene neben einer guten medizinischen Versorgung auch psychosoziale Unterstützung", betont Professor Günter Schlimok, Präsident der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.

Mehr: Pressemeldung - Weltkrebstag 2015 – "Mehr Lebensqualität trotz Krebs"

 


03. Februar 2015

"Diagnose Krebs – Hier finden Betroffene Hilfe"
Bayerische Krebsgesellschaft e.V. baut neue Außenstelle in Coburg auf – unterstützt durch Firmen aus der Region

Coburg, 03. Februar 2015: Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. baut in Coburg derzeit eine neue Außenstelle für krebskranke Menschen auf. Dabei handelt es sich um ein erweitertes Angebot der Psychosozialen Krebsberatungsstelle Bayreuth für Betroffene in der Coburger Region.

Die Außenstelle eröffnet zum 1. April und ist immer freitags von 8.30 bis 13.30 Uhr im Dialog – Stadtbüro der Diakonie Coburg, Metzgergasse 13, 96450 Coburg, er-reichbar. Dort berät eine erfahrene Psychoonkologin, Erkrankte und Angehörige persönlich vor Ort oder telefonisch unter der Nr. 09561-79 90 504.

Mehr: Pressemeldung - Neue Außenstelle in Coburg

Bayerische Krebsgesellschaft e.V. baut neue Außenstelle in Coburg auf – unterstützt durch Firmen aus der Region

Foto: (V.l.n.r.): Manfred Seemann (Leiter Mitarbeiter- und Familienbetreuung, Brose Fahrzeugteile GmbH), Gabriele Brückner (Geschäftsführerin der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.), Karin Benning (Unternehmenskommunikation HUK Coburg), Siegfried Wölki, (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Coburg – Lichtenfels), Stefan Kornherr (Diakonie Coburg e.V.)

 


 

Bayerische Krebsgesellschaft e.V.

Pressereferentin: Cornelia Gilbert, Tel. 089 - 54 88 40 -45, Fax 089 - 54 88 40 -40,

Email: gilbert@bayerische-krebsgesellschaft.de

 


 

weitere Meldungen finden Sie im Presse-Archiv.

Besuchen Sie uns bei facebook Twitter Folgen Sie uns auf twitter
Bayerische Krebsgesellschaft e.V. - Nutzungshinweise - Datenschutz - Impressum Schrift vergrößern   Schrift normal   Schrift verkleinern    Drucken