Home Kontakt Intranet
Suche 
 

Pressemeldungen der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.


27. November 2017

Verleihung des Bayerischen Krebspatienten-Preises 2017

München, 27.11.2017: Am 24. November verlieh die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Bayern und dem VdK Bayern den Bayerischen Krebspatienen-
Preis 2017 im Foyer des Bayerischen Rundfunks.

Der Bayerische Krebspatienten-Preis unter der Schirmherrschaft von Melanie Huml, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, wurde im Jahr 2015 im Rahmen des 90-jährigen Bestehens der Bayerische Krebsgesellschaft ins Leben gerufen. Seitdem werden alle zwei Jahre Kliniken in Bayern ausgezeichnet, die nachhaltige und übertragbare Konzepte für eine bessere psychoonkologische Versorgung von Krebspatienten an der Schnittstelle stationär – ambulant entwickelt haben.

Mehr: Pressemeldung - Verleihung des Bayerischen Krebspatienten-Preises 2017

 

Bayerische Krebspatienten-Preises 2017

Foto: BKG



23. November 2017

Psychosoziale Krebsberatung Aschaffenburg erhält Spende für 2018
Rotary Club Alzenau und Aschaffenburg-Schönbusch spenden 15.000 Euro für die Krebsberatung in Aschaffenburg

Aschaffenburg, 23. November 2017: Die ambulante Psychosoziale Krebsberatung Aschaffenburg der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. kann sich über eine Spende in Höhe von 15.000 Euro für ihr Beratungsangebot 2018 freuen. Der Rotary Club Alzenau spendete am 21. November 10.000 Euro. Hinzu kamen 5.000 Euro vom Rotary Club Aschaffenburg- Schönbusch. "Wir möchten, dass krebskranke Menschen in der Region Untermain schnell und wohnortnah professionelle Beratung und Hilfe von einem qualifizierten Psychoonkologen erhalten. Deshalb unterstützen wir die Krebsberatung Aschaffenburg der Bayerischen Krebsgesellschaft auch 2018 mit einer Spende", erklärten die Präsidenten der Rotary-Clubs Karl M. Schmidhuber (Alzenau) und Dr. Detlev Wende (Aschaffenburg-Schönbusch).

Mehr: Pressemeldung - Spende für Krebsberatung in Aschaffenburg

 

Krebsberatung in Aschaffenburg

Foto: BKG



20. November 2017

Hautkrebsprävention im Kindesalter
Kinderkrippe "kids&company" erhält "SunPass- Auszeichnung 2017" für erfolgreichen Sonnenschutz

Günzburg, 20. November 2017: Heute wurde die Kinderkrippe "kids&company" in Günzburg als erste Kindertagesstätte im Landkreis Günzburg mit dem "SunPass 2017" ausgezeichnet. Sie verwirklichte im Rahmen des Präventionsprojekts "SunPass - Gesunder Sonnenspaß für Kinder" der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. wichtige Präventionsmaßnahmen, um den Sonnenschutz in der Einrichtung zu verbessern und damit langfristig die Gesundheit der Kinder zu schützen. Tatkräftig unterstützt wurden die Erzieher und Eltern von dem Hautarzt Dr. med. Steffen Gass, Vorsitzender des Landesverbands Bayern und Vize-Präsident des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen (Bund).

"Krebsprävention ist ein wichtiges Anliegen der Bayerischen Krebsgesellschaft. Deshalb freuen wir uns, dass sich Dr. Gass in Günzburg ehrenamtlich für das "SunPass"-Projekt engagiert und wir vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen aktiv unterstützt werden", erklärt Gabriele Brückner, Geschäftsführerin der Bayerischen Krebsgesellschaft.

Mehr: Pressemeldung - Kinderkrippe "kids&company" erhält SunPass-Auszeichnung 2017

 

SunPass der Bayerischen Krebsgesellschaft

Foto: BKG



15. November 2017

Hautkrebsprävention im Kindesalter
Kindergärten in der Region Hof erhalten "SunPass2017"- Auszeichnung für erfolgreichen Sonnenschutz

Issigau, 15. November 2017: Am 14. November zeichneten die Gesundheitsregion Plus "Stadt- und Landkreis Hof" und die Bayerische Krebsgesellschaft (BKG) 16 Kindergärten in der Region mit dem "SunPass 2017" aus. Erstmals ausgezeichnet werden die Einrichtungen:

Die ausgezeichneten Kindergärten setzten 2017 im Rahmen des Präventionsprojekts "SunPass - Gesunder Sonnenspaß für Kinder" erfolgreich wichtige Sonnenschutzmaßnahmen für die Kleinsten um. Die Gesundheitsregion Plus unterstützte sie vor Ort tatkräftig bei der Durchführung, um den Sonnenschutz in den Einrichtungen zu verbessern und damit langfristig die Gesundheit der Kinder zu schützen. "Krebsprävention ist ein wichtiges Anliegen der Bayerischen Krebsgesellschaft. Deshalb freuen wir uns, dass sich die Gesundheitsregion Plus Stadt und Landkreis Hof im "SunPass"-Projekt engagiert und aktive Krebsprävention betreibt", erklärt Gabriele Brückner, Geschäftsführerin der BKG. Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf das schädigende UV-Licht der Sonne. Sie ist

Mehr: Pressemeldung - Kindergärten in der Region Hof erhalten SunPass2017

 

SunPass der Bayerischen Krebsgesellschaft

Foto: BKG



17. Oktober 2017

Riem Arcaden Run: "Laufen und Helfen" lief wie am Schnürchen

Der Riemer Park gehörte am vergangenen Samstag ganz den Teilnehmern des
ersten Riem Arcaden Runs. 645 Läufer und Walker, darunter 55 Kinder, sind für
den guten Zweck an den Start gegangen. Sie erliefen dabei eine Spendensumme
von insgesamt rund 3.000 Euro zu Gunsten der Bayerischen Krebsgesellschaft.
Die Summe wurde um weitere 4.000 Euro von der Spenden-Laufgruppe "Eurojet
& Friends" aufgestockt

München, den 17.10.2017: Bei sonnigem Wetter trafen sich am Samstag 645
sportbegeisterte Münchner im Riemer Park, um beim ersten Riem Arcaden Run
unter dem Motto "Laufen und Helfen" anzutreten. Neben der Lust an der Bewe-
gung ging es darum, gemeinsam Spenden zu sammeln. Pro Teilnahme gingen
automatisch 5€ (bei Kindern 3€) als Spende an die Bayerische Krebsgesellschaft,
die mit dem Gesamterlös krebskranke Menschen und deren Angehörige bei der
Krankheitsbewältigung unterstützt.

"Großer Dank geht an die engagierten Läufer und Walker vom Riem Arcaden
Run. Die Spenden, die durch solche Läufe zusammenkommen, sind unheimlich
wertvoll für uns und unsere Arbeit mit Krebspatienten und deren Angehörige",
freut ich Gabriele Brückner, Geschäftsführerin der Bayerischen Krebsgesellschaft.

Mehr: Pressemeldung - Riem Arcaden Run lief wie am Schnürchen

 

Riem Arkaden Run zugunsten der Bayerischen Krebsgesellschaft

Foto: Marco Igel



27. September 2017


Psychosoziale Krebsberatung für krebskranke Menschen
Bayerische Krebsgesellschaft eröffnet neue Außensprechstunde für krebskranke Menschen und
deren Angehörige in Kronach

Kronach, 27. September 2017: Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. eröffnet ab dem 01. Oktober 2017 eine
weitere Außensprechstunde für krebskranke Menschen und deren Angehörige im Haus des Sozialverbandes VdK
Kronach. Dabei handelt es sich um ein Angebot der Psychosozialen Krebsberatungsstelle Bayreuth für Betroffene
in der Region Kronach. Unterstützung für das neue Beratungsprojekt erhält die Bayerische Krebsgesellschaft durch
den Sozialverband VdK Bayern in Kronach, der die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt.

In der Außensprechstunde berät ab dem 01. Oktober einmal im Monat die erfahrene Dipl.- Sozialarbeiterin und
Psychoonkologin Bettina Prechtl persönlich vor Ort krebskranke Menschen und deren Angehörige und hilft ihnen
bei der Krankheitsbewältigung. Die Außensprechstunde findet jeden 3. Montag im Monat von 9-13 Uhr im
Sozialverband VdK Bayern e.V., Kreisgeschäftsstelle Kronach, Am Flügelbahnhof 5a, 96317 Kronach, statt.
Die Beratung ist kostenfrei und vertraulich.

Mehr: Pressemeldung - Außensprechstunde in Kronach

 


22. September 2017


Rehabilitation bei Krebs
Wie geht's weiter nach der Krebsbehandlung?

Etwa 500.000 Menschen erhalten jedes Jahr die Diagnose Krebs. Sie verändert das Leben dauerhaft.
Wer den Krebs besiegt, hat häufig einen zweiten Kampf vor sich: die Rückkehr ins gewohnte Leben.
Der erste Schritt dorthin beginnt für viele Betroffene mit der Rehabilitation.

München, den 22. September 2017: Eine Krebsbehandlung kann sehr kräfteraubend sein. Operationen,
Chemotherapie und andere medizinische Eingriffe hinterlassen bei vielen Patienten körperliche und seelische
Spuren. "Eine onkologische Rehabilitation mit maßgeschneiderten Therapien und einer psychoonkologischen
Intervention ist eine ausgezeichnete Hilfe auf dem Weg zurück in Alltag und Beruf. Sie hilft die Folgen zu mildern
und neue Energiereserven zu erschließen", sagt Gabriele Brückner, Geschäftsführerin der Bayerischen
Krebsgesellschaft e.V.

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) hat im Jahr 2016 bundesweit insgesamt 153.268 Reha-Leistungen wegen
bösartiger Geschwulst- und Systemerkrankungen für Versicherte erbracht. Das entspricht einem Anteil von rund 30
Prozent aller medizinischen Reha-Leistungen. Seit einigen Jahren geht dieser Anteil stetig zurück: immer mehr, vor
allem jüngere Krebspatienten nehmen keine Rehabilitation in Anspruch und gefährden damit ihren Wiedereinstieg in
den Beruf.

Anlässlich des Deutschen Reha-Tages am 23. September 2017 setzen sich die Landeskrebsgesellschaften für eine
bessere Nutzung des Reha-Angebots ein und bekräftigen den hohen Stellenwert der Rehabilitation nach Krebs.
Damit möglichst viele Betroffene wieder zurück in den Alltag und das Berufsleben finden, fordern sie eine engere
Vernetzung von Rehabilitationseinrichtungen mit den ambulanten Krebsberatungsstellen der Landeskrebsgesellschaften.

Mehr: Pressemeldung - Rehabilitation bei Krebs

 


11. September 2017


Zwischen Vision und Wirklichkeit
Wo steht die personalisierte Krebstherapie heute und wie profitieren Patienten von diesem
Behandlungskonzept?

München, den 11. September 2017: Anlässlich des Krebs-Informationstags am 16. September 2017 informieren
lebensmut e.V., die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. und das Comprehensive Cancer Center (CCC)- München
über die personalisierte Krebstherapie als Schwerpunktthema der diesjährigen Veranstaltung.

Jedes Jahr erhalten in Deutschland rund 500.000 Menschen die Diagnose Krebs. Viele von ihnen können nicht geheilt
werden und müssen mit ihrer Erkrankung leben. Um neue wirksame Therapien im Kampf gegen Krebs zu finden,
erforschen Wissenschaftler weltweit Strukturen und Prozesse auf Zellebene, die für die Entstehung und das Wachstum
von Krebszellen verantwortlich sind. Gerade im Bereich der Molekularbiologie haben Forscher hier in den letzten
Jahren große Fortschritte gemacht.

Mehr: Pressemeldung - Krebsinfotag 2017

 


06. September 2017

"Laufen und Helfen"
Am 14. Oktober 2017 findet der Riem Arcaden Run in der Messestadt
für einen guten Zweck statt.

Schnürsenkel binden, loslaufen und dem Krebs keine Chance geben!

München, den 06.09.2017: Unter dem Motto "Laufen und Helfen" können am
14. Oktober beim ersten Riem Arcaden Run lauf- und walkingbegeisterte
Sportler für einen guten Zweck an den Start gehen: Mit der Startgebühr
werden automatisch 5 Euro (Kinderlauf 3,00 Euro) zu Gunsten der Bayerischen
Krebsgesellschaft e.V. gespendet. Die gemeinnützige Organisation unterstützt
mit dem Erlös aus dem Spendenlauf krebskranke Menschen und deren
Angehörige bei der Krankheitsbewältigung.

"Gesundheit kann man nicht kaufen. Umso wichtiger ist es, auf sich und seinen Körper zu achten. Sport und Bewegung fördern das körperliche und seelische Wohlbefinden. Leider gibt es auch Menschen, die um ihre Gesundheit sehr viel stärker kämpfen müssen als andere. Daher war es mir ein ganz besonderes Anliegen, diesen Spendenlauf im Kampf gegen den Krebs zu unterstützen",
betont Ivica Pavusek, Centermanager der Riem Arcaden.

Mehr: Pressemeldung - Riem Arcaden Run

 

Riem Arkaden Run zugunsten der Bayerischen Krebsgesellschaft

Foto: Riem Arcaden Run



31. Mai 2017


Trotz Krankheit mitten im Leben
Wie Psychoonkologie Krebspatienten und ihren Familien dabei helfen kann

München, den 31. Mai 2017: Dank kontinuierlicher medizinischer Fortschritte leben heute immer mehr Menschen mit der Diagnose Krebs. Doch auch nach erfolgreichem Abschluss der Therapie leiden viele teilweise noch lange unter den körperlichen, seelischen und sozialen Folgen ihrer Erkrankung. Neben guter medizinischer Versorgung sind dann auch begleitende psychoonkologische Unterstützungsangebote gefragt. Kompetente Hilfe finden Ratsuchende bundesweit in den Beratungsstellen der LandesKrebsgesellschaften.

Angaben der Deutschen Krebsgesellschaft zufolge gibt es derzeit allein in Deutschland mehr als 3,2 Millionen sogenannte "Cancer Survivors", also Krebsüberlebende. Ihnen will der "Cancer Survivors Day", der am 1. Juni bereits zum dritten Mal in Berlin stattfindet, eine Stimme geben: Betroffene berichten dann vor Ort von ihrem ganz persönlichen Schicksal, um die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren, aber auch, um anderen Krebspatienten Mut zu machen, ihren individuellen Weg zurück ins Leben zu gehen – und sich dazu bei Bedarf auch professionelle Hilfe zu holen.

Mehr: Pressemeldung - Trotz Krankheit mitten im Leben

 


13. April 2017

Let's rock Cancer!
Outdoor-Academy für junge Erwachsene mit Krebs

München, den 13.04.2017: Trotz Krebs endlich wieder spüren, wie viel Kraft noch in einem steckt, aus dem Alltag ausbrechen, neuen Mut schöpfen und erfahren: In mir ist doch noch so viel mehr! All' das können junge Erwachsene mit Krebs jetzt in der Outdoor-Academy "Let's rock Cancer!" erleben. Bei diesem Mut-Mach-Tag mit Familie und Freunden erfahren junge Betroffene, wie sie durch Bewegung, gute Ernährung und gemeinsame Aktivitäten ihr Selbstvertrauen und ihren Körper stärken können. Das erste Camp der Outdoor-Academy findet am 25. und 26. Mai in Geitau bei Bayrischzell statt. Es wird gefördert durch den Bund Deutsche Rentenversicherung.

Der Hasenöhrlhof im bayerischen Voralpenland liegt in einer der schönsten Gegenden Deutschlands. Dorthin laden die Bayerische Krebsgesellschaft e.V., lebensmut e.V. und Outdoor against Cancer gemeinsam ein. Betroffene erfahren Neues über Bewegung draußen vor der Haustür, alternative Sportmöglichkeiten und gute Ernährung. Dabei werden die Teilnehmer auch selbst aktiv: Klettern im Hochseilgarten, sich auspowern in Laufworkshops oder beim Bodyweight-Training, mit Pilates die eigene Mitte finden und Energie tanken beim gemeinsamen Kochen. Wie sinnvoll das für jeden einzelnen Teilnehmer ist - ob selbst erkrankt oder Begleiter - verdeutlichen Sportwissenschaftler, Psycho-Onkologen und Ernährungsexperten vor Ort eindrücklich in prägnanten, praxisorientierten Beiträgen aus ihrem Fachgebiet.

Mehr: Pressemeldung - Let's rock Cancer!

 

Let's rock Cancer

Fotoquelle: Hasenöhrl



21. März 2017

Buchvorstellung "Wenn ich das Schicksal treffe, kann es was erleben"
Lesung mit der Journalistin Cornelia Eyssen

München, den 21. März 2017: Die Journalistin und Autorin Cornelia Eyssen spricht
am 07. April in der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. über ihre eigene Krebser-
krankung und liest aus ihrem Buch "Wenn ich das Schicksal treffe, kann es was
erleben".
Die Lesung findet um 18 Uhr in Kooperation mit dem Tumorzentrum
München und dem CCC München – Comprehensive Cancer Center in der
Nymphenburger Straße 21a, in München statt. Der Eintritt ist frei.

Cornelia Eyssen ist ein Profi, wenn's ums Schreiben packender Storys geht. Sie
reiste für Reportagen um die halbe Welt und interviewte Politiker, Stars, Könige,
aber auch verurteilte Gewaltverbrecher. In den vergangenen Jahren arbeitete sie
in zahlreichen Chefredaktionen erfolgreicher Frauenmagazine. Dort waren Fashion,
Beauty und Lifestyle ihre Themen. Der 12-Stunden-Job füllte sie aus: "Krank zu
sein, dafür hatte ich nie Zeit", sagt sie. Dann erkrankte sie 2012 an Lungenkrebs.

Mehr: Pressemeldung - Lesung mit der Journalistin Cornelia Eyssen

 

Wenn ich das Schicksal treffe, kann es was erleben

Buch "Wenn ich das Schicksal treffe, kann es was erleben"



20. März 2017

6. Patiententag am 08. April 2017
Gesundheitsgespräch für Menschen mit Krebs

Bayerische Krebsgesellschaft e.V. und Tumorzentrum München laden ein

München, den 20. März 2017: "Superfoods" sind derzeit in aller Munde, so auch
Kurkuma. Dem indischen Gewürz, auch Gelbwurz oder indischer Safran genannt,
wird eine antientzündliche und krebshemmende Wirkung zugeschrieben. Aber was
ist dran an diesem Versprechen? Ist es tatsächlich ein uraltes Heilmittel im Kampf
gegen Krebs oder doch nur ein wohlschmeckendes Küchenkraut? Wie wirkt sich
Übergewicht auf die Entstehung von Krebs aus? Kann positives Denken den
Heilungserfolg beschleunigen? Und wie hilft Sport in der Krebstherapie? Mit diesen
Fragen rund um die Ernährung, Bewegung und Steigerung des Wohlbefindens bei
Krebs befassen sich das Tumorzentrum München und die Bayerische
Krebsgesellschaft e.V. und beim 6. gemeinsamen Patiententag 2017. Dieser findet
am 8. April von 10-13 Uhr am Klinikum rechts der Isar, Ismaninger Straße 22
(Eingang Hörsaalgebäude – Einsteinstraße) statt.

Anmeldung: Tel. 089-44005-2238, Email: TZMuenchen@med.uni-muenchen.de

Mehr: Pressemeldung - Gesundheitsgespräch für Menschen mit Krebs

 

6. Patiententag

   Foto: 6. Patiententag 2017



27. Januar 2017

"Was kann ich selbst für mich tun?"
5 Tipps für Angehörige von krebskranken Menschen

München, 27. Januar 2017: Wie kann ich als Angehöriger einem krebskranken Menschen helfen, ohne dabei eigene Bedürfnisse zu vernachlässigen? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. in ihrer neuen Broschüre "Angehörige – Wie wir mit unseren Gefühlen und Schwächen umgehen können, wenn wir nahestehende krebskranke Menschen begleiten und unterstützen" und rät Angehörigen zu mehr Selbstfürsorge.

Eine Krebserkrankung belastet immer auch das Leben der Angehörigen. Ob der Partner, die Eltern, Kinder oder Geschwister – sie alle sind in unterschiedlicher Ausprägung von der Krankheit betroffen. Natürlich stellen sie sich zuerst die Frage: Was kann ich für den Erkrankten tun? Sie sollten aber zeitgleich fragen: Was kann ich für mich tun, um diese belastende Situation besser zu bewältigen? Denn viele Angehörige glauben, dass sie jetzt doppelt so stark sein müssten. Um den Erkrankten zu schonen, halten sie ihre Gefühle zurück oder verlieren eigene Bedürfnisse aus dem Blick. Das kann schnell überfordern.

Damit es gar nicht erst so weit kommt, gibt die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. Angehörigen im Umgang mit dem Erkrankten und der Situation 5 Tipps.

Mehr: Pressemeldung - 5 Tipps für Angehörige von krebskranken Menschen

 

5 Tipps für Angehörige von krebskranken Menschen

   Foto: Broschüre Angehörige



25. Januar 2017


Ausstellung "Die vier Elemente"
Vernissage des offenen Ateliers für Menschen mit Krebs in der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.

München, den 25. Januar 2017: Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. (BKG) lädt Krebspatienten und Angehörige sowie Kunstfreunde und Interessierte am 06. Februar zur Eröffnung der neuen Ausstellung "Die vier Elemente" in die Nymphenburger Straße 21 a ein. Gezeigt werden Bilder aus dem offenen Atelier. Dabei handelt es sich um ein kunsttherapeutisches Angebot der BKG, des Vereins Lebensmut e.V. sowie der Psychoonkologie des Klinikums Großhadern für krebskranke Menschen und deren Angehörige. Die Vernissage beginnt um 19 Uhr mit der offiziellen Eröffnung durch Geschäftsführer Markus Besseler (BKG), Kunsttherapeutin Katharina Domanski und Teilnehmer des Programms. Der Eintritt ist frei.

Mehr: Pressemeldung - Vernissage des offenen Ateliers für Menschen mit Krebs

 


 

Bayerische Krebsgesellschaft e.V.

Pressereferentin: Cornelia Gilbert, Tel. 089 - 54 88 40 -45, Fax 089 - 54 88 40 -40,

Email: gilbert@bayerische-krebsgesellschaft.de

 


 

weitere Meldungen finden Sie im Presse-Archiv.

Besuchen Sie uns bei facebook Twitter Folgen Sie uns auf twitter
Bayerische Krebsgesellschaft e.V. - Nutzungshinweise - Datenschutz - Impressum Schrift vergrößern   Schrift normal   Schrift verkleinern    Drucken